TRAVELGUIDE

Ein Tag in Prag:

Ich war dieses Jahr im schönen Prag. Ich liebe Städte, die an einem Fluss liegen – eine wunderbare Atmosphäre! Auch wenn uns das Wetter nicht jeden Tag so wohlgesonnen war, ist Prag jede Reise wert. Wie ihr am Besten einen Tag in dieser tollen alten Stadt verbringt, verrate ich euch jetzt:

img_1365

Frühstückt gut, denn es wird viel gelaufen! Egal ob im Hotel, Hostel oder einem der wunderbaren Cafés in der Innenstadt – preiswert und lecker ist es überall. Aber schlagt euch den Bauch nicht übertrieben voll, denn ihr solltet bald starten. Je später am Tag, desto mehr Touristen werdet ihr begegnen. Segways und Selfiesticks werden euch die Wege versperren und euch den besten Blick klauen.

Also los, macht euch auf den Weg zur Moldau und genießt diesen wunderbaren Blick: alte Brücken aneinandergereiht und gesäumt von majestätischen Gebäuden. Ich war begeistert und hätte Stunden am Ufer verbringen können, um die Stadt zu genießen. Wenn ihr euch sattgesehen habt, überquert den Fluss am besten an der Štefánikův most und steigt auf die Letná Ebene hinauf.

img_1372

Es erwartet euch ein wunderbarer Park und eine tolle Sicht auf die Altstadt von Prag. Ich war wie verzaubert von den blühenden Kastanienbäumen und der grünen Oase mitten in so einer Metropole. Durch den Park könnt ihr gemütlich zum Hradschin spazieren. Hier findet ihr die Prager Burg – das größte geschlossene Burgareal der Welt. Das Gelände ist wirklich beeindruckend alt. Unbedingt bestaunen solltet ihr den Veitsdom und das Goldene Gässchen. Dieses besteht aus 11 winzigen Häuschen und in der Nr. 22 hat Franz Kafka eine Weile gewohnt. Mich hat das Gässchen nicht so überwältigt, deswegen empfehle ich eigentlich nach 18 Uhr vorbeizuschauen, um dem Eintritt und den Menschenmassen aus dem Weg zu gehen.

img_1398

Auf dem Hradschin Platz vor dem Ehrenhof findet ihr auch jede Menge kulinarische Köstlichkeiten, mit denen ihr euch Stärken könnt.

img_1399

Anschließend könnt ihr wieder hinuntersteigen und euch ein Bild von der Kleinseite machen. Ein tolles Viertel mit vielen Kirchen und wunderschöner Architektur. Hier findet ihr auch die Kampa, eine künstlich angelegte Insel, die von der Moldau und dem Kanal Čertovka umschlossen wird. Sie gilt als das Prager Venedig, ist aber meiner Meinung nach sehr klein und unspektakulär.

img_1407

img_1558Wenn ihr die Insel durchquert habt, ist die nächste Brücke die most legii. Von hier aus erreicht ihr die Schützeninsel, die perfekt gegenüber der Karlsbrücke liegt. Hier ist Zeit für eine kleine Pause am Wasser und in der Sonne. Auch hier ist es wieder ähnlich idyllisch wie auf der Letná Ebene und man vergisst, dass man sich in einer Millionenstadt befindet. Die Insel bietet eine entspannte Abwechslung zum Stadttrubel und ich habe mich hier sehr wohl gefühlt. Wenn ihr euch erholt habt, könnt ihr auf der Seite der Altstadt am Ufer Richtung Karlsbrücke spazieren. Diese Brücke ist wirklich beeindruckend. Es ist die älteste Brücke Prags und es ist unvorstellbar wie man im 14. Jahrhundert so ein Monument errichten konnte. Ich war wirklich begeistert. Allerdings ist das der HotSpot schlechthin und deswegen wirklich überlaufen. Trotzdem lohnt es sich ein bisschen darüber zu spazieren und zu drängeln, denn die Statuen, die den Weg säumen sind ebenfalls sehr sehenswert.

img_1559

img_1424

Von der Karlsbrücke aus lässt sich super die Altstadt erkunden. Auf dem Weg zum Altstädter Ring findet man zauberhafte kleine Läden, Cafés und spannende Gebäude. Der Ring selbst ist ein großer Platz mit majestätischen Gebäuden. Vor allem das Rathaus ist beeindruckend. Es wurde immer wieder erweitert und besteht deswegen aus verschiedenen zusammengesetzten Häusern. An der Frontseite erkennt man außerdem, dass das halbe Haus fehlt – im Gedenken an den 2. Weltkrieg.

img_1427

Jetzt ist noch ein bisschen Zeit zum Shoppen, denn es gibt wirklich tolle Geschäfte. Ich habe mir beispielsweise hier ein Biershampoo gekauft! Klingt komisch, riecht aber vorzüglich und ist gesund für die Haare. Außerdem ist Prag bekannt für sein Bier und verwendet es auch in Kosmetikprodukten – ich finde es genial!

img_1421

Nach dem anstrengenden Tag empfehle ich euch ein Abendessen bei Tom’s Burger  (Valentinská 57/9, 110 00 Praha 1-Staré Město). Hier gibt es eine tolle Auswahl, überaus faire Preise und eine coole Atmosphäre. Mein Burger war superlecker und echt sättigend, genau das Richtige nach so einem Tag!

img_1551

Anschließend könnt ihr noch einen kleinen Verdauungsspaziergang an der Moldau machen. Denn vor allem am Abend, wenn die Stadt in viele Lichter gehüllt ist, lohnt sich der Blick auf den Hradschin und den Dom. Auch der Blick auf die Altstadt ist wunderbar – dafür müsstet ihr allerdings noch einmal die Ebene erklimmen. Es lohnt sich!

img_1528Bevor ihr ins Bett fallt, solltet ihr noch ein echtes tschechisches Bier probieren – für 1,50 € ist das sicher noch im Budget mit drin!

Wer ein paar Tage länger in Prag ist, sollte sich Folgendes nicht entgehen lassen:

Der Zoo
Ich bin ein großer Fan von Zoos und den dort untergebrachten seltenen Tierarten. Der Zoo in Prag hat eine tolle Anlage und eine sehr coole Aufteilung der Tiere auf “Pavillons”. Das Gelände mit einem riesigen Hügel in der Mitte ist wirklich einzigartig und auch meine Lieblinge die Giraffen haben hier einen tollen Auslauf. Schöner Zoo!

Das Jüdische Viertel
Sehr spannend und geschichtlich relevant ist das jüdische Viertel, in dem verschiedene Synagogen, das jüdische Museum und der jüdische Friedhof zu finden sind. Die Altneu-Synagoge ist beispielsweise die älteste erhaltene Synagoge Europas. Sehr interessant und es gibt auch ein bestimmtes Ticket, welches einem den Eintritt in alle Synagogen + Museum + Friedhof ermöglicht. Das jüdische Viertel in Prag ist im 2. Weltkrieg nicht angegriffen worden, da Hitler hier ein Museum für die ausgestorbene Rasse geplant hatte. Unvorstellbarer Grund, aber glücklicherweise viel erhaltene Geschichte.

Wenzelsplatz
Dieser Platz ist ausgesprochen lang und groß und bildet den Mittelpunkt der Prager Neustadt. Früher ein Ort für Demonstrationen und Kundgebungen, gibt es jetzt zahlreiche Geschäfte und Cafés. Am Ende des Platzes thront das Nationalmuseum. Wirklich ein toller Platz, um das alte und pompöse Prag zu entdecken.

img_1369

img_1550

img_1556

img_1423

Ich war insgesamt 5 Tage in Prag und war begeistert. Prag ist zu Recht Unesco Weltkulturerbe und trägt den Beinamen Goldene Stadt. Es gibt so viel aus vergangenen Jahrhunderten zu bestaunen, das man nicht das Gefühl hat eine Metropole zu besuchen. Tschechiens Hauptstadt ist wunderbar charmant und nicht nur die Preise locken mich zu einem Wiederholungsbesuch. Ich kann euch einen Städtetrip nur wärmstens empfehlen und ich hoffe, ihr könnt mit meinem Bericht etwas anfangen. Falls ihr noch andere Empfehlungen habt, dann gebt Bescheid.

ahoi-katharina

___________________

Tom’s Burger: http://www.tomsburger.cz/en/

Advertisements

Ein Gedanke zu “TRAVELGUIDE

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.