DIE MAGIE IST ZURÜCK

Harry Potter Und Das Verwunschene Kind:

Nachdem die Stimmen laut wurden, es würde ein weiteres Harry Potter Buch geben war ich hellauf begeistert. Dass es allerdings in Dramenform erscheinen sollte, verunsicherte mich. Ich machte mir Gedanken, ob die neue alte Zaubererwelt noch die war, in die ich so gern eintauche. Ob Harry, Ron und Hermine noch das altbewährte Dreamteam waren oder ob sie einfach langweilige Durchschnitts-zauberer geworden sind. Ich wollte mir meine eigene Fortsetzung anfangs nicht kaputt machen und zögerte lange, dass Buch zu lesen. Doch die Neugier meines inneren Potterfans siegte letztendlich und darüber bin ich ausgesprochen froh. Denn egal ob Drama oder nicht und egal ob alter oder junger Harry und egal ob in Hogwarts oder im Ministerium – die Magie ist zurück! Ein Buch über die geliebte Zaubererwelt zu lesen ist immer ein Genuss und lässt mich meine tiefe Leidenschaft für diese Buchreihe, die Story und die Charaktere wieder entdecken. Es ist wunderbar auch im Jahr 2016 noch neues über Harry Potter lesen zu dürfen.

20161118_155913

Das Achte Buch – Der Inhalt

Die Geschichte spielt 19 Jahre, nachdem der dunkle Lord endgültig in der Schlacht um Hogwarts besiegt wurde, und knüpft damit an den Ausblick in Teil 7 an. Harry und Ginny haben geheiratet und sind Eltern von 3 Kindern: James, Albus, Lily. Auch Ron und Hermine haben geheiratet und 2 Kinder bekommen – Rose und Hugo. Während Hermine Zaubereiministerin ist, wurde Harry Leiter der magischen Strafverfolgung und Ron hat einen Scherzartikelladen. Das alte Trio ist quasi zu einer Familie geworden, die nun statt selbst nach Hogwarts zu fahren, ihre Kinder am Gleis 9 ¾ abgeben. Alle haben ihre Probleme, doch das zentrale spielt sich zwischen Harry und seinem Sohn Albus ab. Er trägt die Last des berühmten Vaters sehr ungern und hasst es ein Potter zu sein. Glücklicherweise findet er einen Freund, der ebenfalls mit dem Vermächtnis seiner Familie kämpft: Scorpius Malfoy. Doch als Harry von seiner Vergangenheit immer wieder eingeholt wird und Albus und Scorpius versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen, gerät die Zeit aus den Fugen und das Dunkle tritt erneut hervor.

20161118_160523

Das Achte Buch – Meine Überschwängliche Meinung

Schon die Einleitung war ein bisschen überschwänglich, aber hey es ist Harry Potter! Meine Skepsis hatte ich nach ein paar Zeilen abgelegt, denn ich war wieder angekommen in meinem liebsten Paralleluniversum. Meine Erinnerungen wurden geweckt und mit jeder Seite wurde die mir bekannte Zaubererwelt mit neuen Charakteren und Schauplätzen versehen. Alte Charaktere haben sich zwar verändert aber sind in keinster Weise mit dem von mir bekannten Bild kollidiert. Es war einfach wunderbar eine neue Geschichte zu lesen und zu erfahren, wie es meinen Kindheitshelden ergangen ist.

Natürlich ist nicht alles perfekt und eine Romanversion mit ausgeschmückten Charakteren, Schauplätzen und Handlungen wäre mir selbstverständlich lieber gewesen. Aber ich bin überrascht, wie gut all dies auch in einem Dialog zu vermitteln ist. Die Wortwechsel waren so zauberhaft, dass ich keine Probleme hatte, die Kinder der ursprünglichen Potter-Besetzung kennenzulernen und in meinem Kopf entstehen zu lassen. Es war ein Kinderspiel wieder in diese Welt einzutauchen und die Geschichte aufzusaugen und zu lieben. Wie jedes Buch von J.K. Rowling ist auch dieses ein weiteres Highlight. Vielleicht bin ich geblendet von meinem Potter-Fandasein, aber vielleicht habe ich auch einfach nur Hochachtung vor dieser grandiosen Autorin, die selbst in einem Theaterskript eine solch magische Welt erschafft.

20161118_160113

Das Achte Buch – 8 Highlights

Die gewählten Berufe von Harry, Ron, Hermine und Ginny sind einfach perfekt. Ich empfinde sie als ungeheuer passend und habe mich sehr gefreut, die vier im Berufsalltag kennenzulernen. Hermine als strukturierte Zaubereiministerin, die trotzdem nichts im Leben ihrer Freunde verpassen will. Harry als Leiter der Strafverfolgung, der nur unterwegs ist und Papierkram für irrelevant hält. Ron noch immer nur am Scherzen, was mittlerweile sogar seine Kinder peinlich finden. Ginny als Sportreporterin für den Tagespropheten.

Ungelogen, ich mochte die Dramenschreibweise. Klar war es anders und weniger ausgeschmückt, aber eben das hat es genau richtig gemacht. Wer weiß, ob ein kompletter 8. Harry Potter Band so viel Spaß gemacht hätte. Die Dialoge waren absolut ausreichend, um komplett in die Welt einzutauchen. Es hat auch keinesfalls an langweiligen Deutschunterricht erinnert, sondern der Fantasie einfach noch mehr Spielraum gegeben.

Ebenfalls richtig genial finde ich die Freundschaft zwischen Albus und Scorpius. Ungeachtet der Geschichte ihrer Väter werden sie die allerbesten Freunde. Die beiden sind zwei echt coole Typen, die ein richtig gutes Duo abgeben. Sie können das bekannte Trio zwar nicht ersetzen, aber ich wäre an weiteren Abenteuern interessiert.

Spannend fand ich ebenfalls den 3. Zeitstrang, in dem Lord Voldemort an der Macht ist und Harry Potter nicht mehr am Leben. Wenn wir nicht in einem Happy End Zeitalter leben würden, hätte die Geschichte schon vor Jahren so ausgehen können. Ein Szenario vor dem sich alle immer gefürchtet haben jetzt noch einmal aufzugreifen, ist eine klasse Idee. Und es zeigt, wie viel Spielraum es mittlerweile in der Erschaffung neuer Abenteuer in der Zauberwelt gibt.

Ein weiterer Vorteil des Dramas sind die Szenen, die man mit Kapiteln vergleichen kann. Allerdings sind sie deutlich kürzer und es ist viel einfacher, einem Wechsel in der Zeit oder in den Schauplätzen und Charakteren zu folgen. Es macht die Geschichte dynamisch und lebendig und ich habe es sehr genossen das Gefühl zu haben, an allen Orten gleichzeitig dabei zu sein.

Sehr emotional war der Dialog zwischen Harry und dem Porträt-Dumbledore. Dass die beiden sehr eng verbunden waren, sind und immer sein werden, zeigte diese Szene noch einmal sehr deutlich. Überhaupt, dass Dumbledore auch einen Beitrag in diesem Buch hat, gefällt mir sehr – ohne ihn gibt’s keine Zaubererwelt. Außerdem ist das sowieso ein immerwährendes Highlight mit verstorbenen lieben Menschen im Bilderrahmen zu quatschen.

Das zentrale Thema ist auch hier wieder die Liebe. Und genau das macht dieses, wie jedes andere Buch der Potter-Reihe so wunderbar wertvoll und lesenswert. Genau wie in der Realität kann man auch in der Zaubererwelt alle Grenzen nur mit Liebe überwinden. Und was wir früher von Dumbledore gelernt haben, lernen wir heute von Harry Potter und Draco Malfoy. Liebt einander!

Das letzte Highlight ist das ganze Buch – ich weiß, damit mache ich es mir jetzt einfach, aber ich will auch einfach nicht zu viele hervorragende Details verraten. Dieses Buch schreibt die Geschichte weiter, es lässt Erinnerungen aufkommen und hat mich erneut von der Magie dieser Saga überzeugt. Großartig. Lesenswert. Ein Muss für jeden Harry Potter Fan!

20161118_155954

Das Achte Buch – Fazit

Mein Fazit fällt durchweg positiv aus: Denn auch, wenn durch die Schreibweise auf den ersten Blick einige Details verloren gehen, dann ist es auf den zweiten Blick umso schöner. Es gibt Platz für die eigene Fantasie und man muss ja auch bedenken, dass man es sich eigentlich auf der Bühne anschauen soll. Das ist meiner Meinung nach aber gar nicht nötig. Ich konnte dank meines ausgiebigen Harry Potter Wissens problemlos in die magische Welt eintauchen und das Abenteuer auf altbekannte Weise miterleben und genießen.

Außerdem ist es auch clever von J.K. Rowling auf ein anderes Format zu wechseln, um keine Erwartungen zu generieren, die später vielleicht nicht erfüllt werden würden. Die Geschichte im klassischen Stil weiterzuschreiben, wäre vermutlich ein echt großes Risiko gewesen, weil sich Millionen Fans sehr unterschiedliche Dinge gewünscht hätten. Diesen Weg zu gehen und ein Drama zu schreiben, finde ich genial und es ist ihr super gelungen.

Also ich bin nach dem lesen mehr als zufrieden und froh wieder was Neues aus meiner Lieblingswelt erfahren zu haben.

20161118_160017

Falls euch das Ganze zu euphorisiert und überschwänglich erscheint, dann tut mir das kein bisschen Leid. Harry Potter ist ein echt cooler Typ, ich hab die Bücher mehrfach in verschiedenen Sprachen verschlungen und kann die Filme quasi mitsprechen, ohne gelangweilt zu sein. Diese Geschichte, diese Welt und alles was oder wer dazugehört, finde ich einfach nur überaus genial.

Wenn ihr auch eine Leidenschaft für Harry Potter & Co. hegt oder eine andere Buch- oder Filmreihe zu eurer zweiten Realität macht, dann erzählt mir doch davon! Achso, habt ihr das Buch gelesen? Wie hat es euch gefallen?

ahoi-katharina

Advertisements

Ein Gedanke zu “DIE MAGIE IST ZURÜCK

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.