ADVENTSKALENDER

Jetzt gilt: Vorfreude

Der Adventskalender war schon von jeher dafür gedacht, die Vorfreude zu steigern und sich auf die Ankunft des Herrn vorzubereiten. Seit dem 19. Jahrhundert gehören diese Kalender zum christlichen vorweihnachtlichen Brauch, ähnlich wie der Adventskranz. Ab den 1950er Jahren wurden sie allerdings erst allgemein beliebt und letztendlich zum Massenartikel. Anfangs noch mit Bildchen und Sprüchen sehr eng am Christentum orientiert, erschien 1958 der erste mit Schokolade gefüllte Adventskalender.

Meine Adventskalender-Karriere begann als Kind ziemlich erfüllt: Dank Eltern, Großeltern und Urgroßeltern in einem Haus, konnte ich jeden Tag so einiges plündern: Es gab die Klassiker mit kleinen Schokoladenstückchen und selbst befüllte Kalender, die ich mit meinem Bruder teilen durfte. Mit zunehmendem Alter nahm diese Vielfalt zwar ab, jedoch musste ich bis heute nicht darauf verzichten. Ich erinnere mich auch, dass es in unserer Stadt einen Gebäudeadventskalender gab: Das Rathaus. Noch heute werden die Fenster extra mit bemalten Holzfenstern verschlossen und jeden Tag wird eines geöffnet. Wir waren damals mit dem Kindergarten dort, mussten etwas singen und bekamen neue Spielgeräte – schöne Idee.

img_9285

Doch ich bin bis jetzt ein riesen Fan von Adventskalendern und hatte im Laufe der Zeit neben verschiedenen Schokikalendern, auch schon einen Lotto-Adventskalender, einen Ikea-Adventskalender, selbstbefüllte DM-Adventskalender, einen Teeadventskalender oder auch einfache Postkartenkalender mit Bildchen. Außerdem mag ich auch die Kerzen sehr gern, die man jeden Tag bis zur Nummer 24 abbrennen kann. Ihr seht also mein Kalender Repertoire ist groß. Egal ob selbst gemacht oder gekauft – ich liebe sie alle!

Letztes Jahr habe ich erstmals selbst einen Kalender erstellt: Für mein Patenkind. Ich wollte ihn nicht mit Süßigkeiten vollstopfen und habe deswegen 24 Kleinigkeiten besorgt – Buntstifte, Badezusatz, Pixi-Bücher, Söckchen, kleine Spielzeuge, Fruchtriegel, Seifenblasen, etc. Alles mögliche eben, obwohl es gar nicht so einfach war, 24 Dinge zu finden. Aber ich hatte Spaß beim Verpacken und er beim Auspacken, also hat sich das gelohnt.

20161127_111053

Dieses Jahr, dachte ich schon fast ich müsste den Advent ohne einen Kalender auskommen, aber auch nach 24 Jahren sind meine Eltern noch für Überraschungen gut und haben sich mal wieder selbst übertroffen. Ich habe nämlich einen ganz individuellen Kalender bekommen – nur für mich! Dieser geht vom 27. November bis zum 20. Dezember, dem Tag meiner Rückreise. Er ist also auf meinen persönlichen Advent abgestimmt und besteht aus einem extra angefertigten Bilderbuch. Meine Mama hat alle Seiten mit Geschenkpapier verklebt, sodass ich jeden Tag eine Seite öffnen kann und nicht nur Weihnachten, sondern vor allem meiner Familie jeden Tag ein Stück näher rücke. Ich muss sagen, ich war ziemlich aus dem Häuschen, als ich diesen Kalender ausgepackt habe – Dankeschön!

20161127_111117

Doch damit nicht genug habe ich tatsächlich noch einen weiteren Kalender bekommen: einen Streichholzkalender. Der reiht sich perfekt in meine bisherigen Kalender ein. Hier kann man jeden Tag ein Streichholz anzünden und passend dazu gibt es ein Bibelzitat. Der Kalender ist klein, perfekt zum Verschicken und bringt eine tägliche Freude.

20161127_111133

20161127_111145

Da ich ja gerade in Nizza sitze, konnte ich allerdings meine Lieblingsmenschen keine Adventskalender basteln und kann euch deswegen kein überragendes DIY zeigen. Allerdings bin ich auf einen Adventskalender gestoßen, den ihr unbedingt noch im letzten Moment bestellen solltet oder für das nächste Jahr in Betracht ziehen könnt. JUNIQUE bietet einen Kalender mit 24 Postern an. Die kreativen Drucke sind toll verpackt und natürlich sehr abwechslungsreich und dekorativ. Nicht ganz günstig das Ganze, aber am Ende ist eure Wohnung um 24 Bilder reicher – ich finde, das lohnt sich!

img_9304

Wem das spontan zu teuer ist, wer aber trotzdem gern ein paar Türchen öffnen möchte, kann sichzum Glück in Online-Gewinnspiel Adventskalendern austoben:

Ganz uneigennützig starte ich mit dem Adventskalender auf ORGANIC en vogue. Die Mitgestaltung der Website ist Teil meines Praktikums und so habe ich 24 Gewinnspiele organisiert und 24 Artikel geschrieben. YEAH! Ich finde, ich habe echt coole Partner gewonnen und das Beste: alle Gewinnspiele gehen bis Ende Dezember, sodass ihr nichts verpasst. Viel Spaß beim Lesen und Gewinnen. Über den Banner auf der Startseite findet ihr alle 24 Türchen.

Auch die VOGUE bietet natürlich einen Adventskalender. Täglich gibt es tolle Gewinne aus den Bereichen Beauty, Reisen, Wellness, Fashion oder Deko. Auch bei diesem luxuriösen Kalender stehen euch alle bereits geöffneten Türchen den gesamten Advent zur Verfügung. Ich bin gespannt, was es für süße Überraschungen geben wird!

Ich hoffe ihr teilt meine stetig wachsende Vorfreude auf Weihnachten und genießt jeden Morgen eine kleine Überraschung! Welcher Adventskalender steht bei euch zu Hause?

ahoi-katharina

Advertisements

Ein Gedanke zu “ADVENTSKALENDER

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.